Organisatorisches zur Terminvereinbarung

 

Bitte beachten: Die Möglichkeit zur vorherigen Vereinbarung von Gesprächsterminen besteht aus organisatorischen Gründen nur bis Sonntag, 08. November 2020, 10 Uhr.
Die Möglichkeit zur Terminvereinbarung wird fernerhin deaktiviert sobald für diesen Aussteller alle 12 verfügbaren Gesprächstermine bereits vergeben wurden – bitte nutzen Sie in dem Fall die veröffentlichten Ausstellerdaten zu einer Kontaktaufnahme in Eigeninitiative.

 

1 Ablauf einer online-Terminvereinbarung

1.1 Im Unterpunkt „Terminangebote“ kann per Schaltfläche „Gesprächstermin vereinbaren“ das Verfahren gestartet werden. Bei Interesse an einem Gesprächstermin muss der Interessent (m/w/d) das erscheinende Formular vollständig ausfüllen und absenden. Sofern der Interessent eine Begleitperson zum Gesprächstermin mitnehmen möchte, muss auch diese zuvor online angemeldet werden. Personen ohne Registrierung erhalten am Veranstaltungstag keinen Zugang zum Gebäude bzw. Gesprächstermin. Jeder Interessent kann in der ersten Buchungsphase maximal 3 Gesprächstermine reservieren. Weitere Terminbuchungen können ab 3 Tage vor Schließung des Buchungsportals vorgenommen werden, sofern der Buttom „Gesprächstermin vereinbaren“ für den jeweiligen Aussteller noch aktiv ist. Sobald für einen Aussteller die Höchstzahl von 12 Gesprächsterminen erreicht ist, wird die zugehörige Terminschaltfläche messseitig deaktiviert bzw. entfernt. Terminanfragen sind möglich bis Sonntag, 08.11.2020, 10 Uhr – anschließend erfolgt die Deaktivierung aller Schaltflächen.

1.2 Jede abgesandte Terminanfrage erreicht ausschließlich die Messeleitung – es findet keine direkte Kontaktierung des jeweiligen Ausstellers statt. Die Messeleitung nimmt in der Reihenfolge der eingegangenen Terminanfragen und verfügbarer Kapazitäten die Terminvergaben vor. Jede Terminanfrage wird nur per E-Mail von der Messeleitung beantwortet.

1.3 Jeder Aussteller erhält 3-4 Tage vor dem Messetermin per E-mail die Liste der für ihn vereinbarten Gesprächstermine, mit Namen der Gesprächsinteressenten und benannten Angebotsinteressen.

1.4 Vereinbarte Gesprächstermine sind für die Gesprächsteilnehmer verbindlich – beide Seiten bereiten sich hierauf vor. Falls jedoch aus wichtigem Grund der Gesprächstermin abgesagt werden muss, bitten wir um eine rechtzeitige Mitteilung an die Messeleitung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), welche dann den jeweiligen Gesprächspartner über den Terminausfall informieren wird.

 

2 Ablauf vor Ort

2.1 Am Messetag bitten wir den Interessenten – mit ggf. Begleitperson – sich spätestens 20 Minuten vor dem Gesprächstermin an dem Haupteingang einzufinden, welcher zum Gesprächsraum am nächsten liegt (s. Unterpunkt Orientierungsplan). Die Zugänge zum Gebäude öffnen 15 Minuten vor dem jeweiligen Gesprächstermin für die Dauer von 10 Minuten. Hiernach bleiben die Zugänge für 15 Minuten geschlossen, wonach dann wieder die nächste 10 minütige-Öffnungsphase folgt (s. Unterpunkt Einlasszeiten).

2.2 Auf dem Veranstaltungsgelände und während des check-ins (Zugangskontrolle) sind die Corona-Schutzmaßnahmen einzuhalten, u. a. Abstandsgebot, Mund-Nasen-Schutz-Gebot, Handdesinfektion (s. auch Infotafeln vor Ort). Erkrankte Personen sowie Personen, welche in den letzten 2 Wochen Kontakt mit Corona-infizierten Personen hatten, sind nicht zugangsberechtigt (s. Unterpunkt Schutz- und Hygienekonzept).

2.3 Am check-in-Stand teilen Sie bitte den Namen des Ausstellers / Firma und Ihren Namen mit. Nach Feststellung der Zugangsberechtigung folgen Sie bitte der weiteren Beschilderung zur Auffindung Ihres Terminraums. Auf allen Laufwegen haben Besucher und alle weiteren Personen den Mund-Nasenschutz zu tragen sowie Abstand zu wahren.

2.4 Im Gesprächsraum besteht für die Dauer des Gesprächs aufgrund getroffener Vorsorgemaßnahmen keine Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, solange die Corona-Infektionslage dieses zulässt. Eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch während des Termingesprächs besteht, sobald im Kreis Coesfeld die Gefährdungsstufe 1 erreicht wird – d.h. die 7 Tages-Inzidenz den Wert von 35 Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner übersteigt (NRW-CoronaSchtzVO 17.10.2020).

2.5 Nach Abschluss des Termingesprächs haben die Besucher das Gebäude innerhalb von 5 Minuten über ausgewiesene Ausgangswege/-türen zu verlassen oder aber begeben sich zum Raum eines ggf. vereinbarten Folgegesprächs. Sollte ein zweites Termingespräch erst später folgen, hat der Besucher zwischenzeitlich das Gebäude zu verlassen und späterhin wie zuvor beschrieben neu zu betreten.

2.6 M+E-InfoTruck: an einem Besuchs-, Informations- und Präsentationsdurchgang können max. 5 Interessenten unter Beachtung der vor Ort ausgewiesenen Schutz- und Hygienemaßnahmen teilnehmen. Im Truck gilt eine Maskenpflicht, mit Ausnahme bei festen Sitzpositionen. Jeder Besuch dauert bis zu 30 Minuten.

 

3 Datenschutzbelange

3.1 Mit der Absendung des ausgefüllten Formulars erklärt der Termininteressent zugleich sein Einverständnis, dass seine personenbezogenen Daten (hier Vor- und Nachname, mail-Adresse, interessierende Angebote) von der Messeleitung ausschließlich zum Zweck der Terminvereinbarung weiterverarbeitet werden dürfen. Diese Einwilligung zur Datenverarbeitung kann vom Interessenten, ersatzweise dem Träger der elterlichen Verantwortung, jederzeit begründungsfrei und formlos per E-mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! widerrufen werden.

3.2 Zur Bekämpfung der Corona-Pandemie werden im Jahr 2020 zusätzlich die Adresse und Telefonnummer des Termininteressenten und einer ggf. angemeldeten Begleitperson erhoben. Diese Datenerhebung und Verarbeitung erfolgt aufgrund der Vorgaben der CoronaSchVO NRW in der jeweils gültigen Fassung, um mögliche Infektionsketten zur Bekämpfung der Corona-Pandemie nachvollziehen zu können. Die verantwortliche Stelle vernichtet die Kontaktdaten nach Ablauf von vier Wochen. Nur auf Anforderung werden die Daten zur Nachverfolgung von möglichen Infektionswegen an die zuständigen Gesundheitsbehörden weitergegeben.

3.3 Hat ein Termininteressent bis zum Messezeitpunkt des jeweiligen Jahres das sechzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet, ist eine Angebotsteilnahme nur möglich, wenn auch der Träger der elterlichen Verantwortung sein Einverständnis zur Teilnahme des Interessenten am Angebot Terminvereinbarung unter den hier beschriebenen Randbedingungen auf der abgesandten Interessenbekundung erklärt.

3.4 Alle personenbezogenen Daten des Termininteressenten sowie eventuell zugehöriger Schriftwechsel werden von der Messeleitung spätestens 4 Wochen nach dem jeweiligen CoeMBO-Messetermin anonymisiert und ausschließlich für statistische Zwecke vorgehalten. Sofern ein Teilnahmeinteressent einen früheren Zeitpunkt der Datenlöschung wünscht, wird dieses nach Erhalt einer entsprechenden Mitteilung schnellstmöglich vom Messekoordinator umgesetzt.

3.5 Die Erhebung der personenbezogenen Daten erfolgt auf der Grundlage der Artikel 6, 7, 8 und 13 der Datenschutzverordnung (DS-GVO). Die Information nach Art. 13 DS-GVO bei Erhebung von personenbezogenen Daten kann nachfolgend eingesehen werden.

 

Wir wünschen allen Teilnehmern erfolgreiche Gespräche!

 


 

Informationen gemäß Artikel 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zur Erhebung personenbezogener Daten (Stand 01.10.2020)

1. Verantwortlicher
Stadt Coesfeld – Der Bürgermeister
Fachbereich Jugend, Familie, Bildung, Freizeit Bernhard-von-Galen-Straße 10
48653 Coesfeld
Telefon: 02541 939-2229
Fax. 02541 939-7536
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.coesfeld.de

2. Datenschutzbeauftragte/r
Stadt Coesfeld - Der Bürgermeister
Datenschutzbeauftragte/r
Markt 8
48653 Coesfeld
Telefon: 02541 939-1604
Fax: 02541 939-7505
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

3. Zwecke der Datenverarbeitung
Verarbeitung eines persönlichen Gesprächs-termins im Rahmen der CoeMBO mit einem Messeveranstalter und der damit verbundenen Nachvollziehbarkeit möglicher Infektionsketten im Rahmen der Corona-Pandemie

4. Rechtsgrundlagen für die Datenver-arbeitung
Art. 6 Abs. 1 lit. a) i.V.m. Art. 7 DSGVO, § 3 DSG NRW sowie die CoronaSchVO NRW in der jeweils gültigen Fassung

5. Bereitstellung der Daten
Die Bereitstellung der Daten erfolgt durch Einwilligung und durch die Vorgaben der CoronaSchVO NRW.

6. Empfänger oder Kategorien der Daten
Messeaussteller lt. Messehomepage, mit denen Gesprächstermine vereinbart wurden
Zur Nachverfolgung von möglichen Infektionswegen zur Bekämpfung Corona-Pandemie werden die Daten nur auf Anforderung an die zuständigen Gesundheits-behörden weitergegeben.

7. Dauer der Speicherung
Vier Wochen nach dem Messetermin werden die personenbezogenen Daten des Interessenten anonymisiert und ausschließlich für statistische Zwecke vorgehalten. Daten die nach der CoronaSchVO NRW zusätzlich erhoben wurden, werden vier Wochen nach dem Messetermin gelöscht.

8. Rechte der Betroffenen
• Recht auf Auskunft über die verarbeiteten personenbezogenen Daten (Art. 15 DSGVO)
• Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten (Art. 16 DSGVO)
• Recht auf Löschung oder Einschränkung der Datenverarbeitung (Art. 17, 18 DSGVO)
• Recht auf Widerruf (Art. 7 DSGVO)
• Recht auf Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde:
Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen:
Kavalleriestr. 2-4
40213 Düsseldorf
Telefon: 0211/38424-0
Telefax: 0211/38424-10
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.ldi.nrw.de


 
 
 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.